Heute ist Sonntag, der 16. Juni 2019, Uhrzeit: 21:30:20




Aktuelle News der TG JaboG43 e.V. finden Sie hier:




Und was gibt es Neues bei uns bzw. auf unserer Homepage ?


N 24 Duko über den Alpha Jet
Über folgenden link können Sie Sich eine filmische Dokumentation über den Alpha Jet " Vom Kalten Krieger zum Kunstflieger " ansehen.< br /> Die Interviews wurden auf unserem Vereinsgelände gedreht, etliche der gezeigten Filmsequenzen stammen aus unserem Video-Archiv.
Leider kann es vorkommen, dass das Video durch N 24 zeitlich begrenzt gesperrt ist.
In diesem Fall gehen Sie auf unsere Seite Videos und klicken auf das Video 35. Laden Sie Sich den Film herunter

hier ist der link

Auf der Seite Videos ist unter Video 29 ein älterer Film des JaboG 49 Fürstenfeldbruck über den Alpha Jet eingestellt worden.



Gästebuch deakiviert
Leider ist unser Gästebuch z. Zt. deaktiviert, da wir auf Grund eines Systemfehjlers die Grundeinstellungen umstellen müssen. Dies erfordert leider mehr Zeit als wir uersprünglich erwartet hatten.
Wir hoffen, das Gästbuch bald wieder öffnen zu können.


Neuer Vorstand gewählt













Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung wurde ein neuer Vorstand gewählt. Fast 60 Mitglieder nahmen an der Versammlung teil, die Gerd Tresbach leitete.Gewählt wurden: als Vorsitzender Helmut Friz, als stv. Vorsitzende Rudolf Sender und Günther Möhle, als Schatzmeister Bernd Schubert, als Schriftführer Peter Becker und Udo Reinsch als Medienbeauftragter .
Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Gerd Tresbach und Fred Vorsteen. Beide wurde zu Ehrenmitgliedern der TG ernannt.


Neue Straßennamen auf dem Fliegerhorst.

Der Verkehrrsausschuss der Stadt Oldenburg hat Vorschläge für Straßennamen für das Neubaugebiet auf dem Fliegerhorst abgenickt.
Lesen Sie hierzu einen Artikel aus der Nordwest Zeitung (NWZ), unten auf der Seite
(NWZ-Artikel vom 21.03.2019)



Vereinsgebäude 68, wie lange noch ?













Im Rahmen der Kampfmittelsuche auf dem Flieger- horstgelände wurde festgestellt, dass unser Vereinsgebäude möglicherweise auf mit Weltkriegsmunition verfüllten alten Bombenkratern, schlimmstensfalls sogar auf noch in der Erde ruhenden Blindgängern, steht.
Wir werden deshalb das Gebäude bis Ende 2021 geräumt haben müssen. Wie es weitergeht, steht noch in den Sternen.
Lesen Sie hierzu eine genauere Sachstandsdarstellung und einen Artikel aus der NWZ .
(Sachstand Geb. 68)
(NWZ-Artikel vom 07.03.2019)



Salvatorabend 2019













Einen besonderen Ehrengast, Bundesvertei- digungsminis- terin Dr. Ursula von der Leyen, konnte die Salvatorgemeinschaft SGO beim diesjährigen Salvatorabend in der Weser-Ems Halle begrüßen.
Über 320 Gäste füllten den Festsaal und lauschten zu Beginn einer halbstündigen Rede der Ministerin, die in einer Art Tour d´Horizon über Wohl und Übel, Gutes und weniger Gutes aus der Bundeswehr zu berichten wusste.
Nach dem zünftigen Haxenessen war dann genügend Raum und Zeit für gute Gespräche und ein gemütliches Beisammensein.
Weitere Bilder davon auf unserer Bildergalerie Seite 4 " Salvatorabend 2019 ".
Lesen Sie auch einen Artikel aus der NWZ.
(NWZ-Ausgabe vom 04.03.2019)




Boßeln mit anschließendem Grünkohlessen













Wie jedes Jahr trafen sich bei zwar kaltem, aber trockenen Wetter Mitglieder der TG zur Boßel-Runde über den Fliegerhorst. Nach einer Zwischenmahlzeit mit Glühwein und Schmalzbroten ging es dann weiter zu Köhncke nach Metjendorf zum Kohlessen.
Weitere Bilder davon auf unserer Bildergalerie Seite 1.



Bebauungsplan Fliegerhorst













Das Projekt Bebauung des Fliegerhorstes schreitet voran. Für das erste zu bebauende Areal um das ehemalige Offizierheim liegt der Bebauungsplan vor. Interessenten können sich für den Erwerb eines Grundstückes bei der Stadt Oldenburg bewerben.
Erreichen mehrere Bewerber diesselbe Punktzahl, entscheidet das Los.
Nach dem Zuschlag muss das Grundstück innerhalb von zwei Jahren bebaut sein.
Einblick in die Bebauungsrichtlinien finden Sie auf folgendem Link:
hier ist der Link



Jahresabschlussessen 2018













Wie üblich gut besucht war das Jahresabschlussessen 2018 im Löns-Krug in Bad Zwischenahn. Gerhard Tresbach ließ das Jahr 2018 kurz revue passieren und erinnerte auch an die verstorbenen Mitglieder.



Kranzniederlegung 2018













Wie in jedem Jahr trafen sich Mitglieder der Traditionsgemeinschaft und Bürger der Stadt Oldenburg am Volkstrauertag beim Fliegerehrenmal im Kleinen Bürgerbusch, um den Kriegstoten und den Opfern von Gewalt und Terror zu gedenken.



Abriss Block 66













In den vergangen 2 Jahren wurde fast der gesamte alte Baumbestand beseitigt und zahlreiche weitere Gebäude abgerissen, z. B. der ehemalige Geschwadergefechtsstand SGF und die daneben stehende Mehrzweckhalle.
Mittlerweile ist der Abriss des Blocks 66, ehemals Stab Fliegende Gruppe, abgeschlossen. Danach ist vorgesehen, das gesamte Areal nach Blindgängern bzw. Munitionsresten zu durchsuchen, bevor mit dem Bau eines neuen Stadtteils begonnen werden kann.
Fotos hierzu auf unserer Bildergalerie 9 " Abriss von Gebäuden" und Bildergalerie 13 " Fliegerhorst ändert sein Gesicht " .



Turm-Sprengung













Ein Wahrzeichen des Fliegerhorstes ist nicht mehr. Der rot-weiß getrichene Fernmeldeturm mit dem Staffelwappen der Vikings wurde im Rahmen einer Übung vom THW gesprengt. Auch das daneben stehende ehemalige Unterkunftsgebäude der SanStaffel wurde gleich mit zerlegt. Es muss Platz für ein neues Wohngebiet geschaffen werden.
Auf dem folgenden Link können Sie Sich ein Video über die Sprengung ansehen.
Im Hintergrund ist das ehemalige Offizierheim zu erkennen.
hier ist der Link



Grillfete













Über 70 Gäaste konnten wir zu unserer jährlichen Grillfete vor und in den Räumen der TG begrüßen. Bei leckeren Speisen und reichlich Freibier war Zeit und Muße für viele interessante Gespräche.



Buch über die Fiat G.91"







Der ehemalige F-104 Pilot Klaus Kropf hat nach langer Recherche und Vorbereitung ein Buch über die deutsche FIAT G.91 geschrieben. Das Buch beschreibt die facettenreiche Geschichte der G.91 in der Luftwaffe von der Kaufentscheidung bis hin zur Abgabe der letzten Machinen an die Portugiesiche Luftwaffe. Das Buch kann per Versand oder bei uns erworben werdem.

Kaufpreis: 32,50 € bei uns
Über Versandhandel 36,50 € incl. Versand .


Näheres hierzu auf der Seite Fanshop.






Besuch bei Taktischem Luftwaffengeschwader 71 "Richthofen"

















Im Rahmen eines Tagesausfluges besuchten 32 Mitglieder der Traditionsgemeinschaft das Taktische Luftwaffengeschwader 71 "Richthofen" in Wittmund. Nach einer Besichtigung der eindrucksvollen Militärhistorischen Sammlung ( Traditionsgmeinschaft Richthofen ) in den Räumlichkeiten der ehemaligen UHG gind es weiter auf die Basis. Hier konnte der Eurofighter besichtigt werden. Leider ließ Klarstand bzw. Wetter keinen Flugfbetrieb zu.




Besuch bei LTG 62 Wunstorf

















Im Rahmen eines Tagesausfluges beuschten 30 Mitglieder der Traditionsgemeinschaft das Lufttransportgeschwader 62 in Wunstorf. Im Mittelpunkt stand das neue Transportflugzeug der Luftwaffe, der A 400 M. Dabei wurde in einem Vortrag das Flugzeug vorgestellt und viele Fragen zu Stärken und Schwächen beantwortet. Auch bestand die Gelegenheit, sich den großen Vogel von innen anzusehen.




Buch von BrigGen a.D. H. Laube

















Unser ehemaliger Kommodore, BrigGen a. D. Heinz Laube, hat ein neues Buch geschrieben " DUELL AM GETEILTEN HIMMEL ". Eine zeitgeschichtliche Erzählung aus seinem Fliegerleben.
Darin berichtet er unter anderem ausführlich aus seinen Zeiten im Geschwader, in Leck und in Oldenburg, in denen sich etliche von Ihnen oder solche, die Sie persönlich kennen oder kannten, wiedererkennen werden.
Näheres hierzu erfahren Sie auf der Seite Fanshop.



Einweihung des Alpha Jet-Cockpits

















Im Rahmen des November-Beercalls konnte der Öffentlichkeit das restaurierte Cockpit eines Alpha Jet präsentiert werden.
In vielen Arbeitsstunden wurde von Mitgliedern der TG aus einem abgesägten leeren Rumpfmittelstück ein voll aufgerüstetes , "begehbares" Cockpit geschaffen.
Auf unserer Bildergalerie Seite 10 können Sie die Geschichte verfolgen. In unserem Fanshop können Sie ein Fotobuch zu dem Unternehmen Cockpit erwerben.

Laden Sie Sich die PDF-Datei herunter, in dem die Geschichte des Wiederaufbaus des Cockpits beschrieben wird. (Geschichte des Cockpits)



Abriss UHG-Gebäude












Im Zusammenhang mit der Erweiterung von Unterbringungs- kapazitäten für Flüchtlinge werden weitere Gebäude abgerissen. Als erstes hat es das ehemalige Gebäude der Unteroffizierheimgesellschaft getroffen. Nähere Informationen dazu auf unserer Seite Neues vom Fliegerhorst ganz unten und auf der Seite Bildergalerie 9 .



Fliegerhorstmuseum Leipheim












Auch andere Traditionsvereine bemühen sich um den Erhalt von historischem Militärgerät der neuen Deutschen Luftwaffe. Das Fliegerhorstmuseum Leipheim arbeitet seit Jahren wie wir in diesem Sinne. Lesen Sie den Beitrag, der uns aus Leipheim zugesandt wurde. Klicken Sie unten auf hier

Das Fliegerhorst Museum in Leipheim (hier)

Auf der entsprechenden Internetseite hhttp://http://www.fliegerhorstmuseum-leipheim.de
finden Sie weitere interessante Informationen.
Auf unserer Bildergalerie 13 finden Sie einige Ansichten.



Wiederaufstellung der Sockelflugzeuge

Nach fast einem 3/4 Jahr war die Restaurierung unserer Sockelflugzeuge abgeschlossen. Ein äußerst engagiertes Team von TG-Mitgliedern und Unterstützern hat unter Führung von Pitt Berthmann in vielen Arbeitsstunden unsere Fiat und die F-86 wieder aufgearbeitet, neu gestrichen und mit den entsprechenden Markierungen versehen.










Am 19.09 wurden sie nun an ihrem neuen Standplatz bei unserem Vereinsgebäude auf die Sockel gesetzt, wo sie noch lange stehen bleiben mögen

Auf unserer Bildergalerie 3 finden Sie die dazugehörigen Fotos.
Auf der Seite Videos finden Sie unter Video 31 einen 15-minütigen Film vom Wiederaufstellen und unter Video 32 eine von Claus Lachmann gedrehte Luftbildsequenz von unserem Vereinsgelände mit Ausstellunsgebäude.




Bürgerbeteiligung zur weiteren Entwicklung des Fliegerhorstes
















Mit einer Fahrradtour über den Fliegerhorst begann am 17. April das Projekt der Bürgerbeteiligung. Über 700 Oldenburger radelten hinter Oberbürgermeister Krogmann her und ließen sich Geschichte und Besonderheiten des Fliegerhorstes erklären.
Seit diesem Tag ist auch eine Ausstellung in den ehemaligen Arrestzellen des Wachgebäudes geöffnet ( geöffnet Mo -Fr 10:00 - 17:00 Uhr ), die den Fliegerhorst und das weitere Vorgehen im Rahmen der Bürgerbeteilgung darstellt. Auch die TG ist mit einer "Fliegerzelle" dabei. Näheres erfahren Sie auf der Homepage der Stadt Oldenburg, wenn Sie den folgen Link anklicken.

hhttp://http://www.stadt-oldenurg.de/fliegerhorst



Abriss von Gebäuden








Die Stadt Oldenburg als Eigner des Fliegerhorstes hat im Rahmen ihrer Pflicht zur Verkehrssicherung eine Baufirma damit beauftragt, einige Gebäude abzureißen.
Betroffen waren hiervon vorrangig solche Gebäude , die baufällig und/oder einsturzgefährdet sind. Das erste Gebäude, das der Abrissbaggern zum Opfer gefallen ist, ist das ehemalige, von der Briten errichtete Kommandeurswohnhaus, die nach dem ersten Kommandeur der deutschen Waffenschule 10 benannte "Villa Wehnelt" im Wäldchen hinter der Hauptwache. Gefolgt sind das Barackenlager im Westen, des ehemalige NAAFI-Gebäude der Royal Air Force, auch Älteren bekannt als zwielichtige Lokalität "Landeklappe" und der Fw/Offizier-Wohnblock Block 48.
Auf unserer Bildergalerie 9 wird der Abriss der Gebäude dokumentiert.


» So sieht unser alter Fliegerhorst heute aus der Luft aus
Gönnen Sie Sich einen kurzen Vorbeiflug und klicken Sie auf einen dieser Links.

hhttp://http://www.youtube.com/watch?v=SL7TRqCxtNU&list=UUaRWqtsYMMwQ3d3iD7ssQIA&index=3&feature=plcp

hhttp://http://www.youtube.com/watch?v=SL7TRqCxtNU&list=UUaRWqtsYMMwQ3d3iD7ssQIA&index=3&feature=plcp

Mehr Bilder auf www.OL-Luftbilder.de oder www.Möwenblick.de




Unsere Internetseite ist noch längst nicht komplett und wir bitten alle, die Fotos, Filme, Videos oder etwas Interessantes zu berichten haben, uns unter unserer E-Mail Adresse anzuschreiben. Wir möchten dieses Programm so lebendig wie möglich gestalten und bitten sie alle um ihre Mitarbeit und Unterstützung.

So sind wir zu finden/zu erreichen:

info@fliegerhorst-oldenburg.de

Mit großzügiger Unterstützung von Sponsoren und mit finanzieller Hilfe vieler Mitglieder konnten wir das Buch „Fliegen auf der Alexanderheide" noch einmal auflegen.
Preis : € 20,00 zzgl. Versand

Ein neues Mitgliederverzeichnis befindet sich in Vorbereitung
Wir freuen uns auf rege Beteiligung an unseren Veranstaltungen.

Mit freundlichem Gruß,

Ihr Helmut Friz


Die aktuelle Ausgabe von "OLDY Aktuell" finden Sie hier als PDF:

OLDY Aktuell 3/2019(hier)



» zurück ...

Aufruf!

Internetseite

Wir möchten unsere Seiten so lebendig wie möglich gestalten und bitten Sie alle um Ihre Mitarbeit und Unterstützung. Wie das geht erfahren Sie

» hier ...

News / Termine

Termine 2019


»Nächste Veranstaltung:
Beercall am Montag, 24. Juni 2019 ab 17:00 Uhr.
Weitere Termine finden Sie: » hier ...

Mitglied werden

Aufnahmeantrag

Sie sind an der Traditionsgemeinschaft Jagdbombergeschwader 43 e.V. interessiert und wollen Mitglied werden?

Den Aufnahmeantrag finden Sie

» hier ...